Gemeinsam für die moderne Pflanzenbiotechnologie

Aktuell

24.04.2019

Hartweizen-Genom entschlüsselt: Forscher bremsen Cadmiumaufnahme bei Pasta-Weizen 

Hartweizen (Triticum turgidum L. ssp. durum)  könnte bald züchterisch noch verbessert werden. Die Grundlage dafür schufen über 60 Forschende vom Helmholtz Zentrum München, Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) Gatersleben sowie aus Italien und Kanada.

 https://www.pflanzenforschung.de/de/journal/journalbeitrage/hartweizen-genom-entschluesselt-forscher-bremsen-cadmiu-11055?fbclid=IwAR1vFz9v_zuSQHfR_SylAof-6q_k4IiNDJUCU64p3eI2QaNuTYFM1eKGGnw


11.04.2019

Die Umweltrisiken der Bio-Landwirtschaft 

Die rückschrittliche ökologische Landwirtschaft wird trotz problematischer Auswirkungen auf die Umwelt staatlich propagiert. Moderne technische Innovationen sind besser für die Natur. 

https://www.novo-argumente.com/artikel/die_umweltrisiken_der_bio_landwirtschaft?fbclid=IwAR1L14KSTpKE-dOjbGb5vEA4-gqrGNv7Z7xY0V6NBKIq76T3WHFInvbM8v4


10.04.2019

Vom Emmer zum Pastaweizen – Die Domestizierung des Hartweizens birgt Erkenntnisse für die moderne Weizenzüchtung 

In einer von italienischen Wissenschaftlern geführten Zusammenarbeit wurde nun das Genom der Hartweizen Sorte „Svevo“ vollständig sequenziert. Dabei führten Forscher des IPK - Gatersleben die die Genomassemblierung durch.

https://www.ipk-gatersleben.de/fileadmin/content-ipk/content-ipk-institut/Presseinformationen/2019/190409_PM_2019_10_Emmer_de.pdf


09.04.2019

Samen als Zeitkapsel: Tomaten vererben Symbiosen an Nachwuchs

Über Mikroorganismen in Pflanzensamen war bislang noch wenig bekannt. Ein deutsch-österreichisches Forscherteam hat nun moderne Sequenzierungsverfahren genutzt, um auch das Mikrobiom in Samenkörnern zu untersuchen.

https://www.pflanzenforschung.de/de/journal/journalbeitrage/samen-als-zeitkapsel-tomaten-vererben-symbiosen-nachwuc-11048?fbclid=IwAR1tpLk-rwb1c47Hx4iSesdfu66gadYrYImT-ol-44jQxQFxF9NgGTkvQ0Q


08.04.2019

Der Schweizer Urs Niggli ist in der Bioforschung ein Star 

Dass Bio eine Erfolgsstory ist, ist auch Urs Nigglis Verdienst. Der Schweizer gehört zu den renommiertesten Biowissenschaftern der Welt. Lange wurde er auch in der Szene gefeiert. Dann wagte er den Tabubruch.

 https://www-nzz-ch.cdn.ampproject.org/v/s/www.nzz.ch/amp/schweiz/urs-niggli-ein-schweizer-bioforscher-mit-weltweitem-renommee-ld.1472505?_gsa=1&usqp=mq331AQCCAE%3D&amp_js_v=0.1#referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&_tf=From%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.nzz.ch%2Fschweiz%2Furs-niggli-ein-schweizer-bioforscher-mit-weltweitem-renommee-ld.1472505


01.04.2019

Chef der EU-Lebensmittelbehörde: "Wir hatten zu lasche Regeln für Glyphosat" 

Glyphosat im Bier, Tomaten und Erdbeeren ohne Geschmack - es gibt viel Kritik an Nahrungsmitteln in Europa. Bernhard Url, Chef der EU-Lebensmittelbehörde Efsa, hält sie dennoch für die sichersten der Welt. 

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/glyphosat-interview-mit-bernhard-url-chef-der-lebensmittelbehoerde-efsa-a-1258409.html


28.03.2019

Klimawandel: Zeitdruck in der Pflanzenzüchtung 

Der neue Präsident des Julius-Kühn-Instituts, Prof. Frank Ordon, bedauert, dass die politische Reglementierung des Genome Editings die Züchtung zusätzlich bremse. 

https://www.topagrar.com/acker/news/zeitdruck-in-der-pflanzenzuechtung-11504649.html?utm_content=start


27.03.2019

Nährstofftransport: Abkürzung durch die Pflanze 

Der Weg von Nährstoffen in Triebe, Blätter und Früchte führt über die Aufnahme durch die Wurzel und den anschließenden Transport in andere Pflanzenteile. Eine Forschergruppe des IPK um Prof. Dr. Nicolaus von Wirén hat die Effizienz der Transportwege untersucht.

https://www.iva.de/iva-magazin/forschung-technik/naehrstofftransport-abkuerzung-durch-die-pflanze 


25.03.2019

Glyphosat : Im Zweifel gegen die Harmlosigkeit

Ein Krebskranker verklagt Monsanto. Das Glyphosat im Unkrautgift Roundup könne ihn krank gemacht haben, urteilen die Geschworenen. Wenn US-Justiz auf Wissenschaft trifft.

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019-03/glyphosat-krebserregend-usa-monsanto-prozess-jury-roundup


25.03.2019

Forscher aus Sachsen-Anhalt arbeiten an Impfstoff gegen Vogelgrippe

Wie in Tabak-Pflanzen kostengünstig und vor allem schnell ein Impfstoff gegen die gefürchtete Vogelgrippe produziert werden kann, erklärt Prof. Dr. Udo Conrad vom Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) in Gatersleben.

https://www.mdr.de/mediathek/infothek/audio-1003452.html?fbclid=IwAR303tzxb26J9TwHr2_qE_RiReZuarvCb9vofrKRdE4eWZisBbtzSB7zHx0 E4eWZisBbtzSB7zHx0


13.03.2019

Windräder haben Mitschuld am Insektensterben

Die Ursachen für das Insektensterben sind offenbar viel komplexer als von vielen Verbrauchern und Umweltverbänden angenommen.

 https://www.agrarheute.com/management/betriebsfuehrung/windraeder-haben-mitschuld-insektensterben-552452?utm_campaign=share-link&utm_source=agrarheute&utm_medium=fbsharer&fbclid=IwAR3kP5IjFq-dUmbilPnCIyxnvu5-31d9IAgctaoTB5WUIejGIFPjB4o79l8

 

05.03.2019

Turbo für die Evolution 

Neue Züchtungstechniken wie Genome Editing bringen die Pflanzenforschung in großen Schritten voran. Sie könnten Antworten auf die aktuellen Herausforderungen für die Agrarwirtschaft und Pflanzenzucht liefern. Robert Hoffie Doktorand am IPK Gatersleben dazu im Interview.

 https://www.7560-digital.com/agrartrend/turbo-fuer-die-evolution/?fbclid=IwAR10npVxNJzWZ_gHpQvzwnfRp-7DG77QPup1zVMRhPamTzRdr-PJvC6QDZE


28.02.2019

Genetische Basis für die Blütchenfruchtbarkeit des Weizens entschlüsselt

Die Identifizierung und das Verständnis der genetischen Basis der Blütchenfruchtbarkeit eröffnen neue Wege zur Erweiterung des Wissens über die Pflanzenarchitektur, aber auch neue Möglichkeiten für die weitere Verbesserung des Kornertrags in Weizen.

 https://idw-online.de/de/news711028 


25.02.2019

Das große Dilemma: Genome Editing - verboten, aber nicht nachweisbar 

Bei der Einfuhr von Agrarprodukten muss künftig an den Grenzen kontrolliert werden, dass keine genom-editierte Pflanzen unerlaubt in die EU gelangen. Doch geeignete Nachweisverfahren dafür gibt es bisher nicht. Europa steht vor einem Dilemma. 

https://171673.seu2.cleverreach.com/m/11251683/545882-50b6476d83c5646363d5a88734891c9f


19.02.2019

Prof. Klaus-Dieter Jany im CRISPR/Gate-Interview

Was bewegt Prof. Dr. Klaus-Dieter Jany? Im Interview mit #CRISPRGate erzählt er, wie er das EuGH Urteil vom letzten Sommer einschätzt.

 https://www.youtube.com/watch?v=eDXPIOzogI0


18.02.2019

Pflanzenzüchtung: SPD will Vorsorgeprinzip beim Umgang mit CRISPR/Cas

Die SPD ist klar gegen die Anwendung neuer Züchtungstechnologien wie CRISPR/Cas und sprach sich im Umgang mit den neuen Züchtungstechnologien für die strikte Anwendung des Vorsorgeprinzips aus. 

https://www.topagrar.com/acker/news/spd-will-vorsorgeprinzip-beim-umgang-mit-crispr-cas-10352192.html?fbclid=IwAR1UUonrY7IBpRd4UopzLkAwTSnleMp31VwE6_W2Qb-WHbwIVxPbC1k52MU


14.02.2019

Wer hat Angst vor neuen Pflanzen?

Wissenschaftlerinnen sind sich einig: Wollen wir Bienen, Böden und das Klima schützen, brauchen wir rasch besseren Weizen, bessere Kartoffeln, bessere Weinreben.Doch nun hat die EU vielen neuen Sorten den Stempel «Gentechnik» aufgedrückt. Wie vernünftig ist das?

https://www.republik.ch/2019/02/14/wer-hat-angst-vor-neuen-pflanzen


12.02.2019

Dr. Hermann Onko Aeikens im CRISPR/Gate-Interview beim InnoPlanta-Forum 

https://www.youtube.com/watch?v=b5h5WXS3WmI


08.02.2019

LEBENSFERNE ÖKO-LOBBY:  Lobbyistenfantasien statt Fakten

Die Geschichte des Widerstands gegen die Gentechnik ist ein weiteres Zeichen für die Ideologieanfälligkeit dieser Gesellschaft.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/lobbyistenfantasien-statt-fakten/


07.02.2019

French, German farmers destroy crops after GMOs found in Bayer seeds

In Deutschland und Frankreich wurden 0.005% Gentechniksamen in Raps-Saatgut gefunden. Etwa 10000 ha potenziell "verseuchte" Pflanzen müssen vorzeitig abgeerntet und vernichtet werden. Bayer will dafür rund 20 Millionen €  Entschädigung zahlen. Verschwendung wegen Gentechnik-Hysterie.

https://www.reuters.com/article/us-france-gmo-bayer/french-german-farmers-destroy-crops-after-gmos-found-in-bayer-seeds-idUSKCN1PV1RG


05.02.2019

MEHR EURYTHMIE IN DER PFLANZENFORSCHUNG? 

Grüne Parlamentarier haben eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt, die zeigt, dass sie ein gestörtes Verhältnis zu Fakten und zur Forschungsfreiheit haben. Ihre Intention: Missliebige Forschungsprojekte sollen eingeschränkt, Esoterik gefördert werden.

https://www.salonkolumnisten.com/mehr-eurythmie-in-der-pflanzenforschung/ 


04.02.2019

EU und Gentechnik-Pflanzen: Viel Streit, aber jede Menge Zulassungen

Derzeit sind bereits 62 verschiedene gv-Pflanzen für den Import in die EU zugelassen – und damit auch für die Verwendung als Lebens- und Futtermittel.

https://www.transgen.de/aktuell/2658.eu-zulassung-gentechnik-pflanzen.html


31.01.2019

Weizen-Resistenzgen schützt auch Mais und Gerste gegen Pilze

Pflanzenforscher um Beat Keller, Professor am Institut für Pflanzen- und Mikrobiologie der Universität Zürich haben transgene Mais- und Gerstenlinien entwickelt, die dank dem Lr34-Resistenzgen aus Weizen widerstandsfähiger gegen mehrere Pilzkrankheiten sind.

https://www.media.uzh.ch/de/medienmitteilungen/2019/Feldversuch-Mais-Gerste.html


29.01.2019

Prof. Dr. Frank Ordon neuer Präsident des Julius Kühn-Instituts 

Das Julius Kühn-Institut (JKI), Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, hat einen neuen Präsidenten. Prof. Dr. Frank Ordon bekam heute vom Staatssekretär des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Dr. Hermann Onko Aeikens, persönlich die Ernennungsurkunde zum Präsidenten des JKI überreicht.

https://www.julius-kuehn.de/presse/pressemeldung/news/pi-nr-4-prof-dr-frank-ordon-neuer-praesident-des-julius-kuehn-instituts/


25.09.2018

Innoplanta Forum 2018

Grüne Biotechnologie - Wahrnehmung und Wirklichkeit

Derzeit existiert eine große Lücke in der Kommunikation zwischen Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik, ein sachlicher Dialog findet praktisch nicht statt.

Die EuGH-Entscheidung zu den neuen Züchtungsmethoden hat bei vielen Akteuren mehr Fragen aufgeworfen als Klarheit geschaffen. Welche Konsequenzen das Urteil hat, ist weitgehend offen. Wir sind deshalb sehr gespannt, wie Staatssekretär Dr. Aeikens den Standpunkt der Bundesregierung nach der Rechtsprechung des EuGH darlegen wird.

Das InnoPlanta-Forum als wichtige nationale Diskussionsplattform möchte auch in diesem Jahr wieder mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Freitag, 30. November 2018, 10.00 bis 16.00 Uhr

Julius Kühn-Institut (JKI), Quedlinburg


30.07.2018

AGIL Newsletter Juli 2018

Manche Tage entbehren nicht einer gewissen Ironie. Am 25.07.2018 um die Mittagszeit setzte der Europäische Gerichtshof ein Stoppzeichen gegen Innovation, indem er in einem Grundsatzurteil den Weg für neue Züchtungsmethoden blockierte und damit der europäischen Pflanzenforschung  der Pflanzenzüchtung und der Landwirtschaft einen großen Schaden zugefügt hat. In den Abendstunden wurde dann bekannt, dass sich USA und EU im Handelsstreit aufeinander zubewegt hatten und die EU mehr Agrar-Importe in EU (v. a. von gentechnisch veränderten Sojabohnen) zulassen will. 


17. InnoPlanta-Forum 2018 -Save the date!

"Grüne Biotechnologie - Wahrnehmung und Wirklichkeit"

30.11.2018, JKI Quedlinburg

Vortragen werden u.a. der Staatssekretär im BMEL Dr. Aeikens, der Abteilungsleiter „Risikoforschung, Risikowahrnehmung, Risikofrüherkennung und Risikofolgenabschätzung“ im BfR, Dr. Lohmann, der Leiter des Instituts für die Sicherheit biotechnologischer Verfahren bei Pflanzen im JKI, Dr. Ralf Wilhelm sowie der Publizist Michael Miersch.

 

18.07.2018

InnoPlanta unterzeichnet den Offenen Brief an EU-Kommissionspräsidenten Juncker zu neuen Züchtungsmethoden

Europäische Wissenschaftler appellieren an EU-Kommissionspräsidenten Juncker und unterbreiten drei Vorschläge zur Nutzung der Möglichkeiten des Genome Editing in der Europäischen Union.


09.07.2018

Ausschreibung für den InnoPlanta-Preis 2018

Ab sofort können sich wieder Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler,  Journalistinnen und Journalisten auf den vom Verein InnoPlanta gestifteten Preis bewerben. Der Preis zeichnet Berichterstattungen aus, die sich objektiv, zugleich aber auch allgemein verständlich mit Fragen der Grünen Gentechnik und der Pflanzenbiotechnologie auseinandersetzen.  


07.05.2018

Einladung zum Diskussionsforum mit Patrick Moore und Michael Miersch

Ausstieg aus der Braunkohle, Blockade der Grünen Biotechnologie: Ist das nachhaltige Wirtschafts-und Umweltpolitik?

Donnerstag, 17. Mai, Beginn 18:00 Uhr

CCe Kulturhaus Leuna , Spergauer Straße 41 A, 06237 Leuna


18.04.2018

Agrarstammtisch zum Thema Proteinfuttermittel

Am 05. April 2018 haben die Arbeitsgemeinschaft „Innovative Landwirte“ des InnoPlanta e.V. und die Regionalbauernverbände Torgau und Delitzsch e.V. zu einem Agrarstammtisch in die Agrar GmbH Heideland nach Großwig eingeladen.

Mit Landwirten und Agrarhandelsexperten wurde das Problem der zunehmenden Forderungen des Lebensmitteleinzelhandels nach immer mehr Waren aus gentechnik-freier Produktion diskutiert.


22.03.2018

AGIL Newsletter März 2018

Hermann Hesses Gedicht "Stufen" enthält die bekannten Zeilen: "Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." Diesen Zauber versucht man bei jedem politischen Neubeginn zu entdecken. Auch bei einer politischen Konstellation, die diejenigen zusammenbringt, die bereits eine lange gemeinsame Strecke Regierungszeit hinter sich gebracht, sich jetzt mit neuem Regierungsprogramm und teilweise neuem politischen Personal neu aufgestellt haben. Dieser Newsletter widmet sich dem Programm der  alten-neuen Großen Koalition in der Landwirtschaftspolitik. 


14.03.2018

Landwirte und Innovation

Vortrag von Deborah Piovan

Die Geschichte der Landwirtschaft ist eine Geschichte fortwährender Innovation: Dies zu ignorieren bedeutet, unsere Traditionen zu verurteilen.


28.11.2017

InnoPlanta begrüßt EU-Entscheidung zur Verlängerung der Glyphosat-Zulassung um fünf Jahre 

Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt entscheidet aus fachlicher Sicht

Die Entscheidung von Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt der Verlängerung der Glyphosat-Zulassung zuzustimmen, war aus fachlicher Sicht geboten und zeigt, dass er sich für die Landwirtschaft als starken Erwerbszweig in unserer Wirtschaft und die wirtschaftenden Landwirte einsetzt und wissenschaftliche Erkenntnisse über parteipolitische Interessen stellt. 


16.11.2017

AGIL Newsletter November 2017

Das 16. InnoPlanta-Forum liegt hinter uns. Es fand im September 2017 am Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) in Gatersleben statt und führte über 80 Wissenschaftler, Unternehmer, Landwirte und Interessierte aus dem In- und Ausland zusammen. Prof. Dr. Qaim hat schlüssig dargestellt, dass durch die zu erwartenden Klimaveränderungen und das anhaltende Bevölkerungswachstum die Probleme bei der Welternährungssicherung zunehmen werden. Nur durch intensive Agrarforschung und die Anwendung neuer Technologien in der Pflanzenzüchtung könne die Landwirtschaft der Zukunft nachhaltig gestaltet werden.